Traditionell vor den Sommerferien stand unsere große Gürtelprüfung an. Dieses Jahr fand diese aufgrund der hohen Teilnehmerzahl zweigeteilt am 29. Juni und am 06. Juli statt. Insgesamt 24 Prüflinge legten ihre Prüfung zum nächsten Gürtel ab und sie alle haben bestanden. Nach ihrer allerersten Prüfung dürfen nun folgende Judoka den weiß-gelben Gürtel tragen: Ralph, Fabian H., Peter, Hannes, Sofia, Anatol, Mats, Luc, Malte und Florian. Bereits die zweite Prüfung (gelb/7. Kyu) bestanden Lea, Felix und Luca-Maya. Bei der Prüfung zum gelb-orangenen Gürtel ist es fast allen etwas schwer gefallen, den Prüfer von den Leistungen zu überzeugen, aber Luca, John, Christoph, Simon, Mia und Philipp haben es geschafft. Fabian K. und Ben P. dürfen ab sofort den orangenen Gürtel und damit bereits den fünften Kyugrad zeigen. Träger des orange-grünen Gürtels sind jetzt Ben C., Henrik und Tim. Allen Prüflingen herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung!

Nach den Sommerferien geht es dann weiter mit einigen Turnieren und der Vorbereitung für die nächsten Gürtelfarben sowie ein paar aufregenden Freizeitaktionen des Vereins.

 

Bereits zum zweiten Mal in Folge nahm der BC Wegberg an diesem Landesturnier in Duisburg teil. Nachdem im letzten Jahr nur Jonas angetreten war, kamen dieses Mal auch Samira und Ben P. mit. Für letzteren war es das erste richtige Turnier. Seine Gruppe der unter 18-jährigen bis 81kg war wie immer sehr gut besetzt. Ben startete gut in seinen ersten Kampf, fiel dann aber unglücklich Ippon, sodass der Kampf vorzeitig beendet war. In seinem nächsten Kampf konnte er sich dann besser zur Wehr setzen, es reichte aber noch nicht zum Sieg und so war es dank Doppel KO System für ihn auch schon der letzte Wettkampf an diesem Tag. Samira (Frauen, -48kg) und Jonas (Männer, -100kg) traten nachmittags dann gleichzeitig. Als Coach für Jonas sprang dann kurzfristig Grazyna, die Trainerin eines Nachbarvereins in Erkelenz, ein. Jonas konnte den ersten Kampf nach einer langen und kräfteraubenden Kampfzeit am Ende mit einem klaren Ippon für sich entscheiden. In den weiteren Kämpfen war er weniger erfolgreich, erreichte aber einen guten dritten Platz und konnte auch viel neugewonnene Erfahrung mitnehmen. Auch Samira belegte am Ende den dritten Platz nach zwei Kämpfen. Bei einem so starken Teilnehmerfeld können die Judoka des BC Wegberg stolz auf ihre Erfolge sein und sich im Training weiter verbessern, damit es beim nächsten Turnier noch besser läuft.

 

Dieses Landesturnier wurde im März 2018 zum ersten Mal in Düsseldorf ausgetragen, nachdem es jahrelang als Rheinland Open in Mönchengladbach bekannt war. Die Fahrt ging also dieses Jahr ins Stadtzentrum von Düsseldorf. Mit Betreuerin Fabienne an Bord waren Erik, Samira und Jonas. Als erstes startete Erik in der Klasse der unter 18-jährigen in einem breiten Teilnehmerfeld. Seine Gewichtsklasse -66 war wie immer sehr stark vertreten. Erik zeigte zwei starke Kämpfe mit teilweise richtig guten Bodenaktionen, konnte die Kämpfe aber nicht für sich verbuchen und schied aufgrund des Doppel KO Systems dann leider aus. Trotz der Niederlagen wäre es spannend gewesen mehr Kämpfe von ihm zu sehen, da diese sehr dynamisch waren und er sicher auch hätte gewinnen können. Nach einer größeren Pause ging es am Nachmittag mit den Kämpfen der Erwachsenen weiter. Hier startete Jonas in der Gewichtsklasse bis 100kg und das Los ergab eine Fünfergruppe. Das bedeutete viele Kämpfe und die Möglichkeit viel Erfahrung zu sammeln. Leider hatte Jonas in seinen Kämpfen gegen körperlich sehr starke Gegner wenig Glück und konnte sich nicht auf dem Treppchen platzieren. Dafür kann er sehr viel für das eigene Training mitnehmen und sich dort weiter verbessern, sodass er beim nächsten Turnier erfolgreicher kämpft. Auch Samira trat bei den Erwachsenen an. Bei den Frauen bis 48kg gewann sie ihren Auftaktkampf souverän im Boden mit einem ihrer geliebten Würger. In den weiteren Kämpfen konnte sie leider nicht gewinnen, belegte aber trotzdem am Ende den dritten Platz auf dem Treppchen.

 

Einladung Jahreshauptversammlung

Die Judoka, die mit ihren Familien an diesem Abend im Januar den Raum betraten, trauten ihren Augen nicht angesichts des großartigen Buffets, das einige Jugendliche zusammen mit Jugendwart Jonas und tatkräftiger Unterstützung seiner Schwester zusammengestellt hatten. Das selbstgemachte Sushi und andere japanische Köstlichkeiten wurden an dem Abend besonders gelobt. Der BC Wegberg hatte seine Mitglieder zu einem Japanabend eingeladen. Bei gemütlichem Beisammensein wurden Fotos vom Training, Turnieren und Gürtelprüfungen angeschaut und natürlich ganz viele japanische Süßigkeiten probiert. Bei Samira und Erik konnte man lernen seinen Namen in japanischen Schriftzeichen zu schreiben. Die zahlreichen Kinder spielten Fangen oder Karten und bei den Erwachsenen gab es das ein oder andere überraschende Wiedersehen und es wurde viel gequatscht. Alles in allem kann von einem gelungenen Abend gesprochen werden, der unbedingt irgendwann in ähnlicher Weise wiederholt werden sollte. Einen herzlichen Dank an die Organisatoren und Hobbyköche, die eine tolle Speisenauswahl zusammengestellt haben!


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok